Wanderlust
comment 1

To-go Liste Nr. 1001

image_reise_to_do_1.001

Neujahrsvorsätze mag ich nicht besonders, denn warum sollte ich mir die guten Dinge nur einmal im Jahr vornehmen? Umso mehr freue ich mich jedes Jahr aufs Neue darauf mein Reisejahr zu planen. Wobei ‘planen’ hier nicht ganz stimmt, besser passen würde ‘mein Reisejahr zu träumen’. Denn am Ende werden es dann doch ganz andere Ziele werden, da bin ich mir sicher. Aber hey, Pläne sind ja schließlich dazu da, sie wieder umzuwerfen, oder nicht? Und ein wenig Planung schadet nicht, denn die kostbaren Urlaubstage wollen sorgfältig eingeteilt werden, Heimatbesuche und Geschäftsreisen müssen bedacht werden, Sparkonten werden geprüft und Daueraufträge eingerichtet und dann bleibt nur noch das Beste und Schwierigste zugleich: ein Ziel finden. Da die längeren Trips in den letzten beiden Jahren nach Asien gingen, klammern wir das dieses Jahr aus – erstmal. Denn auf die Philippinen möchte ich schon gern noch mal. Und nach Vietnam. Ebenso wie nach Japan. Und Hongkong. Gerne möchte ich an einen Ort fahren, an dem ich noch nie war, aber dann auch gerne an so viele Plätze zurück. Ihr merkt: Reiseplanung ist schwierig. Um das Destinations-Chaos im Kopf zu bekämpfen ist hier also meine Top 10 Liste für 2015. Ich weiß, es gibt schon tausende da draußen, aber ich wollte schon immer mal meine eigene machen. Voilà!

  1. San Francisco

Ach, Kalifornien. Ich kenne Dich nur aus Erzählungen, Songs und Filmen und glaube, wir beide wir würden uns gut verstehen. Deswegen müssen wir uns kennenlernen, unbedingt. Anfangen möchte ich mit San Francisco – hügelige Straßen entlangspazieren, den Blick auf den Pazifik genießen, den Nebel fotografieren, cable car fahren, den Seehunden zusehen, surfen, auf einem farmers market einkaufen und Wein trinken. Bis bald!

  1. Ljbubljana

Laut New York Times 36 Hours Guide strotzt Ljbubljana vor urbaner Energie und gutangezogenen Menschen. Hört sich vielversprechend an und könnte die Stadt werden, in der wir unser Mädchenwochenende (#4girls1city) in diesem Jahr verbringen. Stockholm hat die Messlatte hoch angesetzt, aber hey Ljubljana, du Hübsche, zusammen packen wir das schon.

  1. Oman

Aufmerksam geworden auf Oman bin ich durch das neue Alila Jabal Akhdar. Alle großen Hotelketten ziehen zur Zeit nach und bauen ihre Prachtbauten in die Wüste. Bilder von Oman zeigen unglaubliche Bergwüsten, unberührte Küsten und grüne Wadis. Entgegen Dubai und Abu Dhabi scheint man im Oman das wahre Morgenland entdecken zu können. Hin da.

  1. Istanbul

Eine Destination die seit Jahren auf meiner Reiseliste steht. Nun gibt es den besten Grund: ein 30-jähriges Hochzeitsjubiläum. Grade heute Morgen haben wir Flüge für April gebucht. Wir werden auf Basaren stöbern, Jahrtausende alte Moscheen und Paläste bewundern, uns im Hammam abschrubben lassen, über den Bosphorus schippern und rund um die Uhr in bestem Essen schwelgen.

  1. Marokko

Mich ziehen vor allem Orte an, die ich mir bunt vorstelle. Bali zum Beispiel ist so ein Ort, aber auch Istanbul oder eben Marokko. Gute Chancen haben außerdem Destinationen, die gutes Essen versprechen. Von Marokko erwarte ich hier ziemlich viel. Außerdem gibt es die perfekte Kombination von Küste und Stadt: Hinflug nach Agadir, eine Woche surfen in Taghazout, mit dem Bus nach Marrakech fahren, auf dem Weg in einer Oase übernachten, dann ein paar Tage Marrakech und vor dort zurück nach Berlin – perfekt.

  1. Lissabon

Lissabon ist so eine Stadt in der ich zwar schon war, aber nach drei Tagen noch lange nicht genug bekommen habe. Gerne möchte ich zurück ins Museo Berardo, Pastéis de Belem essen bis ich Bauchweh bekomme und in einem Café mit einem Galão vor der Nase das Leben der wunderschön-entspannten Stadt vorbeiziehen lassen.

  1. Halkidiki

Ein Buch lesen, im Mittelmeer baden, zwischendurch ein bisschen wandern, Kajak fahren oder segeln… Herrlich träge von der Sonne abends gut essen und viel schlafen. Der Arbeitsalltag ist doch anstrengend genug, also mag ich im Urlaub auch mal gerne wenig tun. Halkidiki verspricht einsame Inseln, türkisfarbenes Meer und schöne Unterkünfte (zum Beispiel das Ekies All Senses Resort) und ist nur eine schlappe Autostunde von Thessaloniki entfernt.

  1. Georgien

Wein liebt Georgien, der Mann liebt Wein, ich liebe den Mann. So oder so ähnlich funktioniert die logische Kette, die uns 2015 nach Georgien bringen könnte.

  1. Tel Aviv

Shalom! Städte am Meer haben einen besonderen Reiz. Ohne je in einer gelebt zu haben, wage ich zu behaupten, dass eine Meeresbrise die Lebensqualität enorm erhöhen kann. Also mich würde es täglich glücklich machen, das Meer rauschen zu hören und Salz auf den Lippen zu spüren. TLV hat darüberhinaus noch so viel mehr zu bieten: über 4000 Bauhaus-Gebäude, Szeneleben, Märkte – und dann ist da natürlich noch das Hummus.

  1. Rom

Ich war noch nie im Italien südlich der Alpen. So, jetzt steht es da und je länger ich diesen Satz lese desto mehr möchte ich hin. Bald. Mit Rom anzufangen wäre doch eine gute Idee, oder nicht? Als Fan historischer Romane möchte ich zudem gerne das Kolosseum, das Pantheon und nicht zuletzt den Vatikan mit eigenen Augen sehen.

1 Comment

  1. Pingback: Sonntags-Fernweh: Galle | BOUND FOR FRIDA

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>